top of page

Die ultimative Packliste - Was braucht es fürs Camping?

Deine nächste Reise steht bestimmt bald vor der Tür. Vielleicht ist es gar die erste im Wohnwagen oder Wohnmobil! Die Freude ist groß wegen dem nahenden Urlaub. Tolle Orte sollen besucht und erkundet werden. Doch damit der Urlaub genossen werden kann dürfen einige wichtige Utensilien auf keiner Reise fehlen.


Diese Packliste soll dich bei deiner Vorbereitung unterstützen. Dein Urlaub soll schließlich unvergesslich werden und nicht wegen vergessenen Dingen den Spaß schmälern!





Papierkram beim Camping

Papierkram ist auch beim Camping wichtig. Egal, ob du dir einen Stellplatz offiziellen Stellplatz suchst, du lieber einen der wenigen Freistehplätze anfährst oder ob du auf einem Campingplatz kampieren möchtest.


Die Papiere für dein Campingfahrzeug, dein Wohnmobil oder deinen Wohnwagen musst du dabei haben. Genauso wichtig sind natürlich die Fahrzeugversicherungspapiere (die grüne bzw. weiße Karte). Eventuelle Unterlagen bzw. Kundennummern von Automobilclubs solltest du genauso parat haben wie deinen Personalausweis oder Reisepass, deine Kranken-versicherungskarte, deine Auslands-krankenversicherung, aktuell auch Impfnachweise und deine Kreditkarten.


Sind Haustiere an Board, gehört natürlich auch der EU-Heimtierpass ins Gepäck.


Hast du einen Platz gebucht, dann ist es hilfreich, die Buchungsbestätigung dabei zu haben. Heutzutage ist es wohl eher so, dass du die Bestätigung vom Campingplatz direkt auf deinem Smartphone dabei hast.


Die Bestätigungen für gezahlte Mautgebühren, die Fähre oder den Zug im Eurotunnel darfst du natürlich auch nicht vergessen, damit einer unbeschwerten Fahrt nichts im Wege steht. Hilfreich ist es, Mautpickerl sich vorab per Post zusenden zu lassen (Schweiz, Österreich, Slowenien etc.) Natürlich kann man die Sticker auch noch schnell an der Grenze erwerben.


Außerdem solltest du dir vielleicht Wanderkarten für dein Reiseziel mitnehmen oder auch Reiseführer - je nachdem was du alles geplant hast.


Hilfreich ist es, wenn du dir für all deine wichtigen Unterlagen eine Liste erstellst, die du entweder im Handy gespeichert hast zum Abhaken oder oldschool zum Ausdrucken und Abhaken bereit hältst.


Mein Tipp: Bewahre von jedem Dokument ein bis zwei Kopien an verschiedenen Orten im Camper bereit. Sollte etwas verloren gehen oder entwendet werden, ist der Nachweis der Dokumente einfacher.


Wichtige Papiere

  • Reisepass / Personalausweis

  • Auslandskrankenversicherung (bei Reisen ins Ausland)

  • Krankenkassenkarte

  • Impfausweis/-nachweis

  • Kreditkarten, Bankkarte, Mitgliedskarten von Automobilclubs etc.

  • Reisetagebuch

  • Fahrzeugpapiere / Fahrzeugversicherung / evtl. TÜV Nachträge

  • ggf. Buchungsunterlagen

  • Atlas, Reiseführer, Wanderkarten

  • Heimtierpass

  • Kopien


Wohnmobil-Basic-Ausstattung


Storm wird beim Camping für alle möglichen Geräte benötigt. Auf Campingplätzen benötigt man für den Landstrom oftmals einen CEE-Anschluss. Packe am besten immer entsprechende Adapter ein. Stromkabel in verschiedenen Längen sollten auch auf keiner Packliste fehlen.


Einige Wohnmobile oder Kastenwägen sind mit einer zweiten Aufbaubatterie, einem Wechselrichter oder/und Solarpanels ausgestattet. Diese erlauben autarkes Stehen, da man damit einige Zeit ohne zusätzlichen Landstrom seine Geräte versorgen kann.


Damit man nicht ins Trockene gerät, ist es ratsam eine Gießkanne dabei zu haben. Eine solche Kanne sollte unbedingt zum Befallen des Frischwassertanks an Board sind. Außerdem sollte man eigene Wasserschläuche mit passendem Adaptern eingepackt haben.


Auch wenn an den Wasserstellen oftmals Schläuche angebracht sind: Bitte benutze niemals diese unbekannten Wasserschläuche! Du weißt nicht, wo diese vorher lagen oder wer sie wie und wofür benutzt hat!


Gasflaschen gehören auch zum Camping dazu. Wenn du Platz und Gewicht frei hast, nimm am besten immer zwei Gasflaschen mit. Reserve ist immer gut. Manchmal findet man im Ausland zum Beispiel nicht gleich die passende Gasflasche, wenn das Gas zur Neige geht. Gas benötigst du zum Kochen, oft zum Heizen oder zur Kühlung.


Ist dein Campingmobil mit Dieselheizung und Kompressor-Kühlschrank ausgestattet, dann ist dein Gasbedarf geringer.


Da du nie weißt wie der Untergrund sein wird, wo du stehst, ist es sehr hilfreich, Auffahrkeile dabei zu haben. Damit kannst du Neigungen im Boden ausgleichen. Glaube mir, selbst 2% merkst du am nächsten Morgen ;-)


Packliste Grundausstattung

  • Stromkabel in verschiedenen Längen (benutze am besten keine Kabeltrommel)

  • CEE Stecker und Adapter fürs Ausland

  • Mehrfachsteckdose / Steckdosenabdeckung (Regen)

  • Gießkanne

  • Gartenschlauch mit Adapter

  • Gasflaschen

  • Toilettenchemie (Bio) - falls keine Trockentrenntoilette

  • Auffahrkeile


Tools für den Camper oder den Wohnwagen


Ein Hoch auf Tim Allen und "Hör mal wer da hämmert!" Spaß beiseite - einen kleinen Werkzeugkasten an Board macht dir dein Leben beim Campen leichter. Es gibt immer mal etwas zu richten beim Campingurlaub.


Tools für den Camper

  • Schraubendreher, Zange, Hammer

  • Multitool

  • Kabelbinder

  • Panzertape

  • Wasserwaage (wir nutzen eine App)

  • Kehrschaufel und Besen

  • Taschenmesser

  • Taschenlampe


Campingplatz und Freistehen


Beim Freistehen

Dein Campingverhalten sollte je nach dem Ort wo du stehst angepasst sein. Als Freisteher sollte das Camping-Verhalten nicht erkennbar sein. Das bedeutet, dass du mitgebrachte Campingstühle und Tische in der Garage deines Campers lassen solltest. Hast du ein Aufstelldach? Auch hier sollte man besser ohne dieses zu nutzen übernachten. Markisen und Vorzelte werden beim Freistehen auch nicht gern gesehen.


Auf dem Campingplatz

Es gibt noch nichts Schöneres auf Campingreisen, wenn man den Abend gemütlich draußen unterm Sternenhimmel beenden kann. Dafür benötigst du natürlich ein paar Outdoormöbel wie Klappstühle und einen Tisch. Optional kannst du dir auch gern eine aufblasbare Couch einpacken. Gemütlich wird es zudem wenn du dir einen kleinen Outdoorteppich mitnimmst und optional fürs Hygge-Gefühl Lichterketten und Windlichter.


Gegrillt wird auch beim Camping gern. Praktisch ist dafür ein kleiner Gasgrill, den man gut mit wenig Platzverbrauch und Gewicht im Camper verstauen kann. Nicht immer ist ein Holzkohlengrill gestattet und so eine Variante bietet dir Genuss und Komfort in einem. Wir lieben unseren kleinen Grill.


Für Ausflüge kann man zusätzlich alles (sofern es das Zuladungsgewicht zulässt, gern jedes gewünschte Equipment einpacken. Bei uns sind es oft die Fahrräder, das SUP-Board, Tennisschläger, Badminton & Co. Dazu kommen für die Wanderungen die Wanderrucksäcke und die Wanderschuhe.


Packliste Aktivitäten

  • Gasgrill

  • Campingstühle und Tisch

  • Fahrräder, E-Scooter

  • SUP Board

  • Taucherausrüstung

  • Angelausrüstung

  • Wanderequimpent etc.






Die Fellnase kommt mit in den Campingurlaub

Unsere Haustiere gehören zur Familie. Oft reist auch der geliebte Vierbeiner mit. So wie jetzt auch bei uns. Jede Fellnase hat andere Vorlieben und Bedürfnisse und so sollte auch hier an alles gedacht werden was der Liebling benötigt.


Packliste für die Fellnase

  • Leine, Schleppleine, Geschirr, Halsband

  • Hundedecke, Körbchen

  • Lieblingsspielzeug

  • Fressen, Leckerli

  • Futternäpfe (am besten kippsicher)

  • Regenmantel

  • Medikamente (!Kohletabletten!)

  • Zeckenkit

  • Sicherheitsgurt fürs Fahrzeug

  • evtl. Transportbox

  • Fellbürste, Tiershampoo

  • Heimtierpass

Was ist noch wichtig?

Zu guter Letzt kommt noch das Wichtigste. Auch für uns muss gesorgt sein. Neben unserer benötigten Kleidung und den passenden Schuhen, der Grundinnenausstattung fürs Wohnmobil (dazu kommt demnächst ein eigener Post) gibt es einige Utensilien, die natürlich nicht fehlen dürfen. Das sind z. B.:


Packliste Basics

  • Medikamente / Reiseapotheke / Pflaster / Mückenspray

  • Warnwesten

  • Einmalhandschuhe

  • Küchenrolle (ja sorry wegen der Nachhaltigkeit)


Was wir genau immer im Kastenwagen dabei haben werde ich in einem der kommenden Posts genau aufzählen. Wahrscheinlich finde ich dabei Dinge, die einfach daheim bleiben können oder finde auch Sachen, die wir bis dato total vergessen hatten.


Wichtig ist auf jeden Fall, dass diese Packliste hier eine Empfehlung darstellt. Jeder Mensch ist anders, so auch jeder Camper.


Und bei allem was du alles in deinen Wohnanhänger oder Wohnmobile packst, achte bitte auf die zulässige Zuladung. Diese kannst du aus deinen Fahrzeugpapieren entnehmen. Zur Sicherheit überprüfe am besten dein Gesamtgewicht auf einer Waage. Nur so kannst du sicher und entspannt in den Urlaub starten.


Nun aber mal ran ans packen und eine supergute Reise!


Was würdest du zusätzlich aufnehmen, was ich hier total vergessen habe?

Schreib mir doch mal einen Kommentar dazu!


Liebe Grüße

Sina








Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page